Google arbeitet an faktenbasiertem Rankingalgorithmus

Von Yves

Laut der Webseite newscientist.com arbeitet Google wohl an einem neuen Algorithmus, der es erlaubt festzustellen, ob die Inhalte einer Webseite richtig sind bzw. wie exakt diese sind. Das Ganze nennt sich Knowledge-Based Trust (KBT). Dabei geht es wohl nicht darum Backlinks als Rankingfaktor Nummer 1 abzulösen, sondern ein weiteres Signal zu entwickeln, um diese immer unwichtiger zu machen und die Content Qualität besser bewerten zu können. Erste Tests sind wohl sehr vielversprechend verlaufen, laut Aussage des Autors.

Ganz interessant wie ich finde. Man sieht wie sehr sich Google bemüht Content Qualität besser einschätzen zu können. Bisher klappt das ja eher mittelmäßig und wohl vor allem anhand von Nutzer Signalen. Wie man genau diese Nutzer Signale verbessern kann, ohne auch nur einen Buchstaben an der Webseite zu ändern werde ich demnächst in einem Blogartikel hier vorstellen.

Über den Autor

Yves

Hallo. Mein Name ist Yves. Ich ranke seit 13 Jahren erfolgreich Webseiten und möchte in diesem Blog meine Erfahrung aus den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, online Marketing, Conversion Optimierung und Webseiten Erstellung mit euch teilen.

2 Kommentare

  • Sehr interessant, aber ich frage mich wie Google das hinbekommen möchte. Beispiel:

    Es gibt eine Serie z.B. OnePiece, dort gibt es Teufelsfrüchte z.B. die der Hauptfigur Ruffy. Diese Frucht nennt sich Gum-Gum-Frucht und ist vom Typ Paramecia.

    Woher will Google jetzt wissen, ob alle Fakten korrekt sind oder nicht? Erkennung des Contents auf anderen Webseiten und dann prozentual beurteilen? Aber wie sieht es dann mit dem Faktor eigener Meinung aus?

    Naja bleibt abzuwarten, was es da so neues gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar